NOW alpine Schülermeisterschaft 2018

Bei den alpinen Meisterschaften der Skiverbände aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Nordrhrein -Westfalen, Saarland, Niedersachsen, Bremen, Sachsen und Thüringen trafen die rennerprobten Schüler der Altersklassen U 14 und U 16 aufeinander um ihre Besten im Slalom, Riesenslalom und Parallelslalom zu ermitteln.

In diesem Jahr richtete der hessische Skiverband unter Federführung der SGK Rotenburg die Meisterschaften in Maria Alm im Skizentrum Hinterreit aus. Die Rennmannschaft aus der Rhön war mit sieben Rennläufern am Start. Lukas Kopf, Emily und Niklas Trott sowie Leona und Sina Weikart vom TSV Wüstensachsen, Kyra Mück von der SKG Gersfeld und Finn Lippert vom SCR Fulda. Ermöglicht wurde dies auch durch die Freistellungen der entsprechenden Schulen. Am Samstag wurde zunächst am Weltcup -Trainingshang ein Riesenslalom gemäß DSV Schülerreglement ausgetragen. Am Sonntag folgten die Disziplinen Slalom und am Montag der Parallelslalom. Von den Rennläufer/innen wurde über drei Tage Ausdauer, Schnellkraft und Konzentration eingefordert.

Als jüngste Starterin aus der Rhön in der Altersklasse U14 (2005/2004) war Sina Weikart (Jg 2005) mit der letzten Startnummer 44 der Mädchen am Start. Sie belegte in ihrem ersten Schülerpunkterennen den guten 12. Rang und überraschend den dritten Platz ihres Jahrganges. Es folgten dann in den folgenden Tagen die Platzierungen 10 und 12 in der U14. Emily Trott fuhr in dieser Klasse auf Platz 11 im Riesenslalom. Es folgten Platz 12 im Slalom und die beste Platzierung Top Ten mit Platz 8 im Parallelslalom.

In der U16 (Jg 2002/2003) zeigte Kyra Mück mit den Plätzen 6, und zweimal 11 gute Ergebnisse mit Top Ten Resultat. Eine Überraschung aus Sicht des Hessischen Skiverbandes dürfte Leona Weikart mit ihrem dreifachen „Stockerlplatz“ gewesen sein, die in der Altersklasse U16 im Riesenslalom den zweiten Platz und im Slalom den dritten Platz erkämpfte. Im Parallelslalom fuhr sie dank eines sehr guten ersten Laufes den zweiten Platz im Gesamtklassement ein und wurde damit Vizemeisterin der Schülerinnen im Parallelslalom.

Bei den Jungen fuhr Niklas Trott in der U14 im Riesenslalom auf Platz 14, im Slalom auf Platz 15 und im Parallelslalom erreichte er mit Platz 12 seine beste Platzierung. Finn Lippert für den dies seine ersten Punkterennen waren, erkämpfte sich nach seiner schweren Beinfraktur im letzten Winter die Plätze 17 im Slalom und mit 9 im Parallelslalom eine bemerkenswerte Top Ten Platzierung. Im Riesenslalom schied er im 1. Durchgang unglücklich aus.

In der Altersklasse U16 der Jungen startete Lukas Kopf. Im Riesenslalom erreichte er den 14. Platz. Im Slalom schob er sich auf Platz 11 vor und im Parallelslalom erreichte er mit Startnummer 67 und zwei technisch und kämpferisch sehr starken Läufen in den ausgefahrenen Wannen der Rennpiste die Top Ten auf dem sehr guten 9. Platz.